Was aus Sicht der SVP auf eidgenössischer Ebene in Sachen Konkordanz gelten soll, gilt auch auf Kantonsebene. Die Parteileitung der SVP Graubünden hat sich an ihrer letzten Sitzung mit dem Thema Regierungsratswahlen beschäftigt. Obwohl die SVP Graubünden auch nach den letzten Nationalratswahlen mit Abstand wählerstärkste Partei geblieben ist, fehlt die stärkste Stimme der Bündner Stimmbürgerinnen… weiterlesen


Wir gratulieren Beda Egger ganz herzlich zu seiner Pensionierung und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute! "Verfolgt werden die wenigsten" Beda Egger ist eine Instanz im Schweizer Asylwesen. 23 Jahre prägte er die Migrationspolitik Graubündens mit. Seine Bilanz ist ernüchternd: Es würden viel zu viele Asylbewerber anerkannt, über die Hälfte bleibe im Land. Die Politik… weiterlesen


Start-up scheitern oft an mangelnder Liquidität Der hochinnovativen Fuchs Engineering GmbH, Landquart, gelang es, die Mitglieder der SVP Ortspartei Igis für ihr Start-up Unternehmen Organis zu faszinieren. Erst vor wenigen Wochen gelang es nämlich einem kleinen Entwicklungsteam um Mario und Romano Fuchs, den Prototyp eines bahnbrechenden Herz-Lungen-Simulator einer erstaunten Fachwelt vorzustellen. Er verfügt über ein… weiterlesen


„Zur Erholung vom Ständerats- und Bundesratswahlkampf reiste SVP-Präsident Toni Brunner am Freitag ins bündnerische Scharans. Dort war er zum Pfefferessen der SVP Graubünden eingeladen. Brunner hat das Wild auf dem Teller genossen, obwohl nicht klar wurde, welcher SVP-Getreue den Bock geschossen hatte. Vermutet wurde, dass gar keiner zum Gewehr greifen musste, sondern dass das Tier… weiterlesen


Die Parlamentswahlen 2011 sind bereits Geschichte. Es gab wohl einige Ueberraschungen, die grossen Veränderungen sind jedoch ausgeblieben. Um einen Bundesratssitz zu halten, konstruiert man grosse Wahlsieger. Wenn wir den Medienberichten Glauben schenken, wird jedenfalls die BDP diesbezüglich hochgejubelt. Betrachten wir den „Erfolg“ der BDP etwas näher, so entsteht ein anderes Bild. Nach der Abspaltung der… weiterlesen


Zur Wahrung von Macht und persönlichen Vorteilen ist die EU-Elite bereit, die intellektuelle Fehlkonstruktion „Europäische Union“ mit allen Mitteln zu verteidigen. Obwohl ihr das Geld fehlt, verschiebt sie gigantische Summen davon von Norden nach Süden. Sie macht (und plant) dazu munter weitere Defizite und überlässt den eigenen Bürgern und den nachkommenden Generationen ein Himalaya von… weiterlesen