Anlässlich einer Medienkonferenz am 04. Juni 2013 haben die Ständeräte Stefan Engler und Martin Schmid sowie Nationalrat Heinz Brand in Begleitung des Bau- und Planungsexperten Dr. Otmar Bänzi-ger in Bern einen Entwurf für ein Bundesgesetz über Zweitwohnungen vorgestellt (Gesetzesentwurf Parlamentarier), welcher vor allem zum Ziele hatte, den Gesetzgebungsprozess zu beschleunigen und damit die bestehende Rechtsunsicherheit… weiterlesen


Liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde Geschätzte Sympathisanten und Gäste Ich freue mich sehr, Sie hiermit zum 6. Parteitag der SVP Graubünden nach Davos einladen zu dürfen. Der Parteitag in diesem Jahr verspricht dank der Themenvielfalt und der Kombination mit der Delegiertenver-sammlung zu einem besonderen politischen Leckerbissen zu werden. Im Rahmen des ordentlichen Parteitages widmet sich die… weiterlesen


Die im Grossen Rat dominierenden Parteien CVP, FDP und BDP wollen seit letztem Freitag, dass sich der Kanton Graubünden mit einer Standesinitiative dafür einsetzen soll, dass das Bundesgericht zum Wahlrecht der Kantone nichts mehr zu sagen hat. Genauer geht es darum, dass sich der Kanton Graubünden damit einer erwarteten Rügedes Bundesgerichtes am Majorz-Wahlsystem entziehen kann… weiterlesen


Die Delegierten der SVP Graubünden fassten anlässlich ihrer Versammlung in Brusio die Parolen zu den kantonalen und nationalen Abstimmungsvorlagen. Nationalrat Heinz Brand, Präsident der SVP Graubünden, freute sich sichtlich, trotz vieler Konkurrenzanlässe rund 70 Delegierte und Gäste in Brusio zu begrüssen, welche aus allen Bündner Talschaften ins Puschlav gereist waren. Klares Nein zur Kohle-Initiative, deutliches… weiterlesen


Gemäss Angaben von Silvio Schmid, Präsident von Bergbahnen Graubünden, gibt es einen Trend, dass sich Gemeinden vermehrt finanziell an der Beschneiungsinfrastruktur beteiligen. Wenn Bergbahnen nun planen, die Beschneiungsanlagen auszubauen und dieser Prozess sämtliche gesetzlichen Vorschriften einhält, sollte man doch davon ausgehen können, dass ein solches Projekt auch realisiert werden kann. Leider ist das aber gar… weiterlesen


Am 22. September 2013 stimmt Graubünden ein weiteres Mal über eine äusserst verlockend tönende, jedoch gefährliche Initiative ab, welche von Umwelt-Aktivisten lanciert wurde. Auch hier werden ähnlich wie bei der Zweiwohnungsinitiative das volle Ausmass und die Auswirkungen dieser Initiative erst nach Annahme an der Urne bekannt werden. Die Kohle-Initiative ist eine Einschränkung der unternehmerischen Freiheit,… weiterlesen


Zum Artikel „Repower steigert nach Stellenabbau den Gewinn“ vom 28.08.2013 und der Korrigenda vom 29.08.2013. Ein genauerer Blick auf die Halbjahreszahlen von Repower ist sehr aufschlussreich. Der höhere Gewinn ist hauptsächlich auf das positive Finanzergebnis zurückzuführen. Ausgedeutscht bedeutet das nichts anderes, als dass die Erholung des Euros Repower zu einem guten Ergebnis verholfen hat. Mehr… weiterlesen