Mitmachen
Artikel

Exklusiv-Interview mit NR Yvette Estermann zur Personenfreizügigkeit

"Die SVP-Nationalrätin mit slowakischen Wurzeln äussert sich zur Personenfreizügigkeit Dies ist ein weiterer Beitrag der Interviewreihe zur Abstimmung vom 8. Februar über die Personenfreizügigkeit. Mit Yvette Estermann werden unterschiedliche Aspekte diskutiert. Anhand der Botschaft des Bundesrats zeigt Yvette Estermann, dass die so genannte „Guillotine-Klausel“ herzlich wenig mit der Abstimmung vom 8. Februar zu tun hat.

Weiter wechseln wir die Perspektive und thematisieren die Vor- und Nachteile der Personenfreizügigkeit aus Sicht von östlichen EU-Staaten wie z.B. der Slowakei. Sie werden erfahren, was für eine gewaltige EU-Propagandamaschine dort am Werk ist! Oft werden die Fahrenden (auch „Romas“ genannt) im Rahmen des Abstimmungskampfs angesprochen. Kaum je wurde aufgezeigt, was es praktisch heisst, Fahrender zu sein. Wie leben diese Menschen? Wieso stellen sie eine so grosse Gefahr für unser Land dar? Frau Yvette Estermann zeigt dies beispielhaft auf in dieser Podcast. Lassen sie sich die Podcast nicht entgehen! Setzen sie sich weiter persönlich zum Ziel, bis zur Abstimmung fünf Menschen, die nicht gedenken abzustimmen oder die „Ja“ stimmen wollen, davon zu überzeugen, „Nein“ zu stimmen. Was jetzt zählt sind einzelne Stimmen. Wir Bürger müssen jetzt kämpfen!" Text von Geistige Landesverteidigung.

>>>Hier zum Interview Als Podcast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.11.2022
Die Delegierten der SVP Graubünden fassten am 9. November in Sils i. D. die Ja-Parole zu den... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
30.10.2022
Die SVP will keine Verschärfung der Energie-Krise und hat daher das Referendum gegen das gefährliche «Klimaschutz-Gesetz» ergriffen.... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.10.2022
Vor über zwei Monaten installierte die Regierung einen kantonalen Krisenstab wegen der drohenden Energiemangellage. Nach einer vagen... mehr lesen
weiterlesen
Kontakt
SVP Graubünden Sekretariat, Postfach 22, 7554 Sent
Telefon
081 544 88 28
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden