Mitmachen
Artikel

Veranstaltungshinweis: Naht der Milizarmee der Untergang?

Am 18. Mai 2003 hat das Schweizer Volk mit 76% JA-Stimmen einem Armeebestand von 220‘000 Mann zugestimmt. Dieser Volksentscheid wurde nie aufgehoben. Heute präsentiert man dem Volk eine Armee mit gerade noch 100‘000 Mann, die ihren verfassungsmässigen Auftrag nicht mehr erfüllen kann. Die Sicherheit von Land und Leuten nach aussen und innen ist nicht mehr gewährleistet.

Die Gruppe GIARDINO kämpft für eine starke Milizarmee. An zwei Informationsanlässen legt der Präsident der Gruppe GIARDINO, Dr. phil. Hermann Suter, Oberstlt aD, die Positionen und Forderungen der Gruppe dar und beantwortet Fragen aus dem Publikum.

 • Maienfeld, Dienstag, 24. Januar 2012, 19.30 Uhr, SwissHeidiHotel

• Sargans, Montag, 30. Januar 2012, 19.30 Uhr, Hotel Post

Die Anlässe sind öffentlich und eintrittsfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.11.2022
Die Delegierten der SVP Graubünden fassten am 9. November in Sils i. D. die Ja-Parole zu den... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
30.10.2022
Die SVP will keine Verschärfung der Energie-Krise und hat daher das Referendum gegen das gefährliche «Klimaschutz-Gesetz» ergriffen.... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.10.2022
Vor über zwei Monaten installierte die Regierung einen kantonalen Krisenstab wegen der drohenden Energiemangellage. Nach einer vagen... mehr lesen
weiterlesen
Kontakt
SVP Graubünden Sekretariat, Postfach 22, 7554 Sent
Telefon
081 544 88 28
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden