Mitmachen
Leserbriefe

Fake News war gestern

Auf Seite zwei der gestrigen Ausgabe des Bündner Tagblatt steht, an welche Partei jeweils das Standespräsidium ab 1987 ging. Obschon auf der Webseite des Kantons die jeweiligen Parteien korrekt aufgelistet sind, hat es der verantwortliche Journalist geschafft, die Standespräsidenten der SVP mit BDP zu überschreiben. Die mediale Ausgrenzung der Schweizerischen Volkspartei sowie Etikettenschwindel scheint die neue Strategie zu sein.

Leserbrief von Beath Nay aus Chur

Artikel teilen
mehr zum Thema
Medienmitteilung
Artikel teilen
11.11.2022
Die Delegierten der SVP Graubünden fassten am 9. November in Sils i. D. die Ja-Parole zu den... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
30.10.2022
Die SVP will keine Verschärfung der Energie-Krise und hat daher das Referendum gegen das gefährliche «Klimaschutz-Gesetz» ergriffen.... mehr lesen
Medienmitteilung
Artikel teilen
17.10.2022
Vor über zwei Monaten installierte die Regierung einen kantonalen Krisenstab wegen der drohenden Energiemangellage. Nach einer vagen... mehr lesen
weiterlesen
Kontakt
SVP Graubünden Sekretariat, Postfach 22, 7554 Sent
Telefon
081 544 88 28
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden