DE
Mitmachen
Leserbriefe

Proprozinitiative: Ein Systemwechsel ist überfällig. Leserbrief von Werner Wyss

Am 3. März gelangt die Proporzinitiative 2014 „Für gerechte Wahlen“ zur Abstimmung. Dabei geht es um einen Wechsel vom bisherigen Majorz-Wahlsystem (Mehrheitswahlverfahren) zum zeitgemässen Proporz-Wahlsystem (Verhältniswahrecht) für den Grossen Rat. Eine Änderung vom veralteten Wahlverfahren zu einem bewährten Wahlsystem, das ein echtes Abbild der Bevölkerung darstellt, ist überfällig. Einzig die beiden Kantone Graubünden und Appenzell Innerhoden wählen ihre Kantonsparlamente im Majorz-Verfahren, alle anderen Kantone der Schweiz wählen im Proporz-Wahlsystem. Auch der Nationalrat wird im Proporz gewählt. Die Fakten zeigen deutlich auf, dass die Zeit für einen Systemwechsel auch für Graubünden reif ist. Umso mehr, da auch die Bündner Regierung das Proporz-Wahlsystem befürwortet. Der Bündner Majorz verzerrt die Stimmkraft der Wählenden und steht so im Widerspruch zur Bundesverfassung. Das Bundesgericht hat in den letzten Jahren wegen Verstösse gegen die Wahlrechtsgleichheit wiederholt interveniert. Lassen wir es nicht so weit kommen und wechseln vorher zum fortschrittlichen Proporz-Wahlsystem. Machen wir von dieser Möglichkeit am 3. März Gebrauch und legen ein Ja in die Urne.

Werner Wyss, Mutten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kontakt
SVP Graubünden Sekretariat, Postfach 22, 7554 Sent
Telefon
081 544 88 28
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden