21.08.2017  |    Hinterlasse ein Kommentar

Medienmitteilung der SVP Fraktion

Am 16./17. August 2017 traf sich die Grossratsfraktion der SVP Graubünden zu ihrer zweitägigen Landsitzung im Kurhaus in Bergün zur Vorbereitung der Augustsession.

Unter der Leitung des stellvertretenden Fraktionspräsident Roman Hug trafen sich die Grossratsfraktion der SVP zu ihrer jährlichen Landsitzung im altehrwürdigen Kurhaus in Bergün. Mit dieser jährlich einmal stattfindenden Landsitzung möchte die SVP Fraktion bewusst den Kontakt in die Regionen intensivieren.

Die grossrätlichen Geschäfte der Augustsession 2017 wurden dabei eingehend besprochen. Unter anderen richtete sich das Augenmerk auf die Anfrage Crameri, betreffend Wolf, Herdenschutz und Kostenfolge, die von der SVP Fraktion unterstützt wird. Aufgrund der nicht unerheblichen Anzahl von Schafrissen durch den Wolf im letzten und im laufenden Jahr sind dringend Korrekturen bei den gesetzlich vorgesehenen Eingriffsmöglichkeiten erforderlich. Die Regierung wird aufgefordert, endlich die nötigen und erforderlichen Massnahmen in die Wege zu leiten, damit bei Bedarf künftig rasch gehandelt werden kann, um Raubtierrisse an Nutztieren zu vermeiden. Die finanziellen Folgen der zu grossen Wolfspopulationen sind im Rahmen des Budgets zu korrigieren. Dabei hofft die SVP Fraktion in diesem Jahr auf die Unterstützung der bürgerlichen Parteien, welche dies in den letzten Jahren noch verhinderten.

Die SVP Fraktion unterstützt ebenfalls den Fraktionsauftrag der SP zur Verkleinerung des Grossen Rates auf 90 Mitglieder. Die Verkleinerung des Grossen Rates darf aber keinesfalls höhere Kosten verursachen, insbesondere keine Erhöhung der Taggelder mit sich bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.