DE
Mitmachen
Artikel

Leserbrief von Grossrat Jan Koch: SVP lehnt Windkraftwerke im Bündner Rheintal ab!

Seit Jahren brodelt es im Rheintal gegenüber dem Regionalverband, der immer wieder über die Köpfe ohne demokratische Legitimation hinweg Projekte lanciert. So in den letzten Wochen, als dieser das Profilierungsprojekt der Grünliberalen zu seinem eigenen Thema machte und von Chur aus im Kreis Fünf Dörfer und in der Bündner Herrschaft die Erstellung von 8 – 10 Windkraftanlagen propagiert. Dabei werden die kritischen Argumente schlichtweg ausgeblendet:

 • Klar ist, dass Windkraftanlagen im Churer Rheintal per se nicht effizient sind und nur dank massiven Subventionen der Steuerzahler realisiert werden könnten. Sind wir bereit diese Zeche zu bezahlen?

• Klar ist auch, dass mit der Realisierung der Anlagen das positive Image unseres Tales als bevorzugte Wohnregion und als Heidiland verloren geht. Es gilt hier zu bedenken, dass diese Anlagen bis zu 150 Meter in die höhe ragen. (Ein Kirchturm ist nicht einmal 1/3 so hoch)

• Das Rheintal wird – obwohl es nicht stimmt – zum „Windtal“. Wollen wir das, nur um einigen wenigen ein Geschäft zu Lasten der Allgemeinheit zu ermöglichen?

Fläsch hat es vorgemacht und Windkraftwerke in der Nähe der Wohngebiete abgelehnt – der Wackerpreis ehrte die Gemeinde, die Priorität auf die Lebensqualität ihrer Bürgerinnen und Bürger setzte. Die SVP Fünf Dörfer sowie die SVP Herrschaft lehnt, in Anbetracht dieser Fakten, die Realisierung von Windkraftwerken im Bündner Rheintal ab. Selbstverständlich kann man auch eine andere Meinung vertreten. Nicht akzeptiert werden kann jedoch, dass solche Entschiede ohne Mitwirkung der Bevölkerung getroffen werden. Deshalb wird die SVP im Grossen Rat die Schaffung von Grundlagen verlangen damit diese Frage im Rahmen einer Volksabstimmung in den betroffenen Kreisen entschieden werden kann.

In Bezug auf den Regionalverband ist festzustellen, dass grossräumige Regionen zu weit weg vom Bürger politisieren. Das vorliegende Beispiel zeigt einmal mehr, dass die von der Regierung angestrebte Aufteilung unseres Kantons in Grossregionen nicht zielführend ist. Vielmehr müssen wir die Entscheidungen wieder auf die unteren Ebenen, nahe beim Stimmbürger delegieren.

Jan Koch Präsident SVP Fünf Dörfer / Grossrat, Igis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artikel teilen
Kategorien
#allgemein
weiterlesen
Kontakt
SVP Graubünden Sekretariat, Postfach 22, 7554 Sent
Telefon
081 544 88 28
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite per E-Mail weiterempfehlen


Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden